Arten von Hörminderungen

 

Bei den meisten Menschen vermindert sich das Hörvermögen im Laufe der Zeit. Die Ursachen dafür sind vielfältig – die beiden häufigsten sind:

 

Altersschwerhörigkeit
Bei der Altersschwerhörigkeit, die meist ab dem 50. Lebensjahr auftritt, verschlechtert sich die Funktion der Hörsinneszellen. Häufig sind bei dieser Art von Hörminderung die höheren Töne stärker betroffen als die tieferen. Viele Betroffene können etwa das Klingeln des Telefons oder der Tür nicht mehr hören und Gesprächen in einer größeren Runde nur mehr schwer folgen. Zusätzlich werden laute Töne oft als sehr unangenehm empfunden.


Lärmschwerhörigkeit
Die Lärmschwerhörigkeit ist eine der häufigsten Berufskrankheiten. Sie tritt als Folge der wachsenden Lärmbelastung – etwa auch durch Hören von lauter Musik – in unserer modernen Gesellschaft auf. Kein Wunder also, dass immer mehr junge Menschen von dieser Art der Hörminderung betroffen sind. Anfangs äußert sich die Lärmschwerhörigkeit mit einer Hörminderung bei hohen Tönen, später auch bei mittleren Tönen.

Mit modernen Hörgeräten lässt sich bei einer Alters- und Lärmschwerhörigkeit das Hörvermögen wieder verbessern. Mit einer kostenlosen und unverbindlichen Hörmessung bei pro akustik können Sie sich schnell Klarheit über Ihr persönliches Hörvermögen verschaffen.
 

Kontakt

Andreas Schiefermayer
Hörakustikmeister
Hauptstraße 7b/1 (im Seepark)
4861 Schörfling am Attersee
Tel.: +43 (0) 7662 22 00 7 Fax: DW -11
E-Mail: office@proakustik.at
Web: www.proakustik.at

Öffnungszeiten:

Mo-Do: 8-12 Uhr und 13-17 Uhr
Fr: 8-13 Uhr



Seepark

Impressum